Kreuz&Quer in der Presse - unser Archiv  

 Kreuz&Quer ... 
 der Chor 
 die Musik 
 die Chronik 
 die Presse 
 die Termine 
 das Neueste 
 der Shop 
 der Kontakt 
 das Umfeld 
 das Impressum 

Mitgliederbereich
Name:
Passwort:



  
Sonntag, 15.12.2002Zurück zum Archiv

Ein Genuss für alle Sinne

Hagen (dar.) Vorweihnachtsstimmung im mittelalterlichen Ambiente erlebten große und kleine Freunde des Wasserschlosses Werdringen an 38 Ständen. Zum sechsten Mal organisierte der Schlossverein das bunte Treiben.

Nicht um Kommerz ging es den Veranstaltern, sondern um das Miteinander der Menschen. "Vieles", so erklärt die Organisatorin Angelika Kulla, "ist einfach schön fürs Auge und nicht nur zum Kaufen. " Der Duft von Holzfeuer, Glühwein, Würstchen oder Pfanne-kuchen war auch schön für die Nase. Ein Ort zum Verweilen, an dem man seine Fantasie einmal ausleben kann, sollte dieser Weihnachtsmarkt sein, meint sie.

Die Besucher guckten beim Spekulatiusmachen zu, schossen unter Anleitung der Ritterschaft Wolfskuhle mit einer kleinen Armbrust auf Zielscheiben oder schlemmten genüßlich die Köstlichkeiten, die der Schlossverein anbot.

Damit das auch entspannt möglich war, hatten sich die Händler nicht nur im Innenhof versammelt, sondern auch auf der Schlossallee und der Brücke über die Greefte. So hatte der Emster Gospelchor Kreuz und Quer und der Posaunenchor des CVJM genügend Raum, den Schlosshof zu beschallen. Vor allem aber konnten die Besucher ohne Platzangst flanieren.

Was dem Veranstalter aber besonders am Herzen liegt, ist der Zusammenhalt aller Bewohner Vorhalles. Damit die sich mit ihrem Stadtteil besser identifizieren können, gehören die Stände örtlichen Vereine, wie den Fördervereinen der Grund- und Hauptschule, oder ansässigigen Gewerbetreibenden, wie dem Bauer Rüsing.

Aber, so Kulla: "Man soll nicht den Blick für das Weite verlieren. Das Schloss gehört nicht dem Schlossverein, sondern allen Bürgern der Stadt."

Artikel drucken Artikel empfehlen

Zurück zum Archiv