Kreuz&Quer in der Presse - unser Archiv  

 Kreuz&Quer ... 
 der Chor 
 die Musik 
 die Chronik 
 die Presse 
 die Termine 
 das Neueste 
 der Shop 
 der Kontakt 
 das Umfeld 
 das Impressum 

Mitgliederbereich
Name:
Passwort:



  
Sonntag, 18.05.2014Zurück zum Archiv

100 Stimmen begeistern 300 Konzertgäste

Hemer.
Mit über 300 Gästen hatte niemand gerechnet, und das allein war für die Sängerinnen und Sänger der beiden Chöre "Sing4Soul" aus Hemer und "Kreuz & Quer" aus Hagen zunächst der größte Lohn. Doch das Glücksgefühl über die so gut gefüllte Christkönig-Kirche wurde am Ende noch getoppt - durch den langanhaltenden, ehrlichen Applaus der begeisterten Zuhörer, die sich gerne auf die musikalische Reise entführen ließen.

Eigentlich sollte das Konzert eine Wiedergutmachung für diejenigen sein, die für das Weihnachtskonzert im vergangenen Jahr in der Ebbergkirche keine Karte mehr bekommen hatten. Aber anscheinend hatte es vielen Besuchern damals schon so gut gefallen, dass sie auch dieses Konzert - selbstverständlich ohne weihnachtliche Prägung - nicht verpassen wollten. Zudem wollte man sich mit dem Konzert bei der Gemeinde Christkönig bedanken, dass man seit zwei Jahren dort proben darf und dadurch erst zum jetzigen Leistungsstand gekommen ist.

Eines wurde schnell deutlich: Der Hemeraner Chor unter der Leitung von Matthias Bölker, der erst seit zwei Jahren zusammen singt, stand dem erfahrenen Hagener Chor "Kreuz & Quer" unter der Leitung von Susanne Brinkmann in nichts nach. Jeder Chor präsentierte eine eigene Auswahl Lieder – überwiegend aus dem Gospelbereich, aber in unterschiedlichen Arrangements. Aber auch zusammen machten sich beide Chöre gut, die 100 Frauen- und Männerstimmen füllten das Gotteshaus und sorgten für manchen Gänsehautschauer. Höhepunkt war das "Vater unser", das unter die Haut ging. Aber es gab auch Stücke, bei denen die Zuhörer begeistert mitklatschten und den Gospel lebendig werden ließen.Schön war es, dass die Chöre nicht nur ihre Stücke heruntersangen, sondern verschiedene Chormitglieder Erklärungen zu den ausgesuchten Liedern gaben. Das gab dem Konzert eine ganz persönlich Note.Mit Luftballons in der Hand präsentierten die Hagener das Lied "How deep is your love", und romantisch wurde es am Ende, als die Luftballons durch den Raum flogen. Die Reise durch verschiedene Tonarten bei dem Stück "Sing for joy" war für "Kreuz & Quer" ein Experiment, und freudestrahlend verkündete die engagierte Chorleiterin anschließend "So sieht Erleichterung aus", als die Premiere geglückt war.Florian Bölker begleitete beide Chöre am Klavier. Einen besonderen Abschluss fand das Konzert mit dem Gospel-Klassiker "O happy day", bei dem beide Chöre aus der Kirche auszogen und für die Besucher ein Spalier bildeten. Eine Spende von 200 Euro überreichte Gottfried Pielhau für "Sing4Soul" an den Hospizkreis Hemer.

(Artikel und Foto von Carmen Fürstenau)

Artikel drucken Artikel empfehlen

Zurück zum Archiv